Besuche doch auch mal astrid-lindgren.de
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

5

Andrea L'Arronge ... die Synchronstimme von Pippi Langstrumpf

» Schauspieler aus den Pippi Langstrumpf Filmen


Andrea L'Arronge bei Johannes B. Kerner
Andrea L'Arronge
Das Bild stammt aus der
Talkshow mit Johannes B. Kerner,
die am 21.01.2003 im ZDF lief.

Ja Ja Jaaaaaaaaa - endlich weiß ich auch, wer die deutsche Stimme von Pippi

in den 4 Pippi Langsrumpf Spielfilmen

gesprochen hat. Ein DICKES DANKESCHÖN für diesen heißen Tipp schicke ich an den Stefan in Berlin :-) Er hat mir nämlich heute (am 06. März 2004) eine nette E-Mail geschrieben, weil er in einem Fernsehinterview mitbekommen hat, dass Andrea L'Arronge Pippis Synchronsprecherin war.

In der TV-Serie hingegen, die in Deutschland erst ab Ende Oktober 1971 ausgestrahlt wurde, übernahm Eva Mattes die Stimme der Pippi Langstrumpf, die wiederum in den Spielfilmen bereits die Stimme von Tommi synchronisiert hatte.

Und nun habe ich noch ein bisschen im Internet herumgeforscht und ein bisschen mehr über Andrea L'Arronge herausgefunden:


Andrea L'Arronge wurde am 07. April 1957 in München geboren.

Bereits mit 8 Jahren stand Andrea L'Arronge zum ersten Mal vor der Kamera - und zwar in den Filmen "Die fünfte Kolonne" und "Die Juwelen der Mrs. Johnson". Auch in dem Musical "Candy Shop" spielte sie als Kind bereits eine Rolle.

Andrea als Biggy
Andrea als Biggy

Zwischen 1965 und 1970 war Andrea in der Fernsehserie "Salto Mortale" zu sehen. Sie spielte dort die Tochter Biggy in einer Artistenfamilie. Auf dem Bild rechts siehst du "Biggy" mit ihren Fernseh-Eltern Sascha (Horst Janson) und Lona (Gitty Djamal). So ungefähr dürfte Andrea ausgesehen haben als sie Pippis Stimme nachgesprochen hat :-) ... damals hieß sie noch Andrea Scheu.

Später spielte Andrea dann auch eine Rolle in "Die Powenzbande". Eine Rolle hatte sie auch in dem Kinofilm "Das Schlangenei" (von Ingmar Berman).

Andrea L'Arronge als begeisterte Köchin

Andrea L'Arronge kann aber nicht nur gut schauspielern, sondern auch gut kochen - und so hat sie im Frühsommer 2001 ein Kochbuch veröffentlicht:

Andrea L'Arronge - Star des deutschen Fernsehens, "managed" neben ihrer Schauspielkarriere Heim und Familie. Dafür sind Kreativität und Improvisationskunst gerade in der Küche gefragt. Als begeisterte Köchin stellt Andrea L'Arronge deshalb nun ihr eigenes Kochbuch vor: schnelle, einfache und köstliche Rezepte. Das Buch ist unterteilt in ihre wichtigsten Filmrollen, von denen ihre internationale Küche beeinflusst ist. So verwöhnt sie Anwalt Abel mit raffiniertem Putengeschnetzeltem, bringt seit der "Schwarzwaldklinik" eine fantastische Kartoffelsuppe mit Steinpilzen auf den Tisch und stellt köstliche italienische Rezepte aus der "Clara"-Reihe vor. Für Exotik sorgen dann ihre Mitbringsel aus den "Traumschiff" und "Insel-unter-dem-Wind"-Sendungen: Hähnchen mit Thymian und Limetten oder der erfrischende Mango-Tomaten-Salat verwöhnen genauso wie die Kochbananen in Kokossauce. Gewürzt werden sämtliche Rezepte mit kleinen Anekdoten von den Dreharbeiten.

Weitere Filme und Fernsehserien mit Andrea L'Arronge

  • 1976 Das Schlangenei | Regie: Ingmar Bergmann
  • 1988-2000 Anwalt Abel | Regie: Christian Görlitz, Josef Rödl, u.a.
  • 1992 Ein Mann für jede Tonart | Regie: Peter Timm
  • 1995 Insel unter dem Wind | Regie: Marco Serafini
  • 1996 Schlafender Tiger | Regie: Rolf von Sydow
  • 1996 Nicht von schlechten Eltern | Regie: Rainer Boldt
  • 1997 Die Mädchenfalle | Regie: Peter Ily Huemer
  • 1998 Bittere Unschuld | Regie: Dominik Graf
  • 2000 Sommerwind | Regie: Werner Siebert
  • 2000 Wenn eine Mutter ihr Leben verspielt | Regie: Jorgo Papvassiliou
  • 2001 Der Bulle von Tölz | Regie: Werner Masten (Episode "Mörder unter sich")
  • 2001 SOKO Kitzbühel | Regie: Hans Werner, Stefan Klisch, Michael Zens, u.a.

Es ist durchaus möglich, dass es noch weitere Filme oder Fernsehreihen mit Andrea L'Arronge gibt und ich diese nur nicht entdeckt habe bei meinen Recherchen ... falls du noch weitere Infos findest, kannst du mir ja einfach schreiben :-)





5 Kommentare zu diesem Artikel

Karin Köhler schrieb am 31.08.2014 um 12:32 Uhr

Hallo Tonia :-)
leider habe ich kein Foto davon, schade! Sonst hätte ich es Dir gerne geschickt.
Ich finde Deine Seite übrigens sehr schön und gut gelungen!!
Meinen Schülern empfehle ich stets die Suchmaschine "Frag Finn", über die ich ja schließlich auch auf Deine Pippi-Seite - wie klingt das denn? ;-) -aufmerksam geworden bin.
Kunterbunte Grüße zurück von Karin


Tonia schrieb am 31.08.2014 um 11:56 Uhr

Hallo Karin :-)

vielleicht hast du ja noch ein schönes altes Foto von dir und deinem Pippi-Kostüm für meine Zopf-Galerie ... darüber würde ich mich sehr freuen *nick*nick*

viele kunterbunte Grüße
Tonia :-)


Karin Köhler schrieb am 31.08.2014 um 11:00 Uhr

Liebe Tonia, danke für die schnelle Antwort!! Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Nun habe ich wieder etwas dazugelernt. Ich bin ein totaler Pippi-Fan. In der Grundschule habe ich die Bücher von meiner Freundin geliehen bekommen und verschlungen. Später las ich sie meinen Kindern und heute meinen Schülern vor. Meine Enkel sind jetzt drei und zwei und ich freue mich schon jetzt darauf, auch ihnen Pippi nahe zu bringen.
Liebe Grüße von Karin
P.S.: Mein liebstes Faschingskostüm wär natürlich das von Pippi, was meine Mutter mir damals liebevoll selbst geschneidert hat.


Tonia schrieb am 31.08.2014 um 10:13 Uhr

Hallo Karin :-)

vielleicht hast du als Kind stets "nur" die 21-teilige TV-Serie gesehen und nie die 4 Spielfilme? Sonst wäre dir bestimmt selbst aufgefallen, dass es sich um zwei verschiedene Synchronstimmen handelt *grins* ...

Viele Leute denken heute auch aus diesem Grunde, dass die DVDs, die man heute kaufen kann (TV-Serie UND Spielfilme) neu synchronisiert worden sind, weil die Stimme von Pippi anders klingt als man sie in Erinnerung behalten hat ... *nein*nein*nein* ... es gibt einfach diesen Unterschied zwischen den Spielfilmen und der TV-Serie *nick*nick* ...

viele kunterbunte Grüße
Tonia :-)


Karin Köhler schrieb am 30.08.2014 um 22:34 Uhr

Ich wusste nicht, dass Andrea L'Arronge die Synchronstimme von Pippi war. Wann soll denn das gewesen sein? Ich kenne nur die von Eva Mattes gesprochenen Filme und die Stimme finde ich so genial, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass die von Andrea zu Pippi passt.



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: fünf + eins = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.