Besuche doch auch mal Astrid Lindgrens Welt in Schweden
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

0

Astrid Lindgrens Näs

» Auf den Spuren von Pippi Langstrumpf und Astrid Lindgren


Würdest du gerne einmal das Haus sehen, in dem Astrid Lindgren als Kind gelebt hat? Dann solltest du irgendwann einmal in das kleine schwedische Städtchen Vimmerby reisen.

Hier hat die kleine Astrid mit ihren Geschwistern "Nicht-den-Boden-berühren" gespielt und "Kickse-Kickse-hu", ist in ihrem Limonadenbaum herumgeklettert und hat gelegentlich einen Regenwurm verspeist ;-) ...


Auf dem Pfarrhof Näs in Vimmerby, einer kleinen kleinen Stadt im schwedischen Småland, erblickte Astrid Lindgren am 14. November 1907 das Licht der Welt. Damals hieß sie allerdings noch nicht Astrid Lindgren, sondern Astrid Anna Emilia Ericsson.

Näs ist übrigens schon seit 1411 Pfarrhof. Aber nicht, dass du denkst, Astrids Vater wäre ein Pfarrer gewesen ... *nein*nein*nein* ... Astrids Vater war ein Bauer, der als Pfarrhofpächter mit seiner Familie auf Näs lebte - wie sein Vater vor ihm und sein Sohn nach ihm ...

Das von alten Ulmen und Apfelbäumen umgebene hübsche rote Haus aus dem 18. Jahrhundert, in dem Astrid geboren wurde, gehört inzwischen der Familie von Astrid Lindgren. Und es sieht heute wieder genauso aus wie zu der Zeit als Astrid dort als kleines Mädchen herumgesprungen ist. Bereits vor vielen Jahren hat Astrid Lindgren das Erdgeschoss wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Auf der Internetseite von Astrid Lindgrens Näs kannst du außerdem nachlesen, dass sogar ein Großteil der ursprünglichen Einrichtung und die meisten Gebrauchs- und Dekogegenstände der Familie erhalten geblieben sind.

Astrids Limonadenbaum
Astrids Limonadenbaum

Auf Näs hat Astrid Lindgren viele viele Ideen aus ihrer Kindheit für ihre Bücher gesammelt. Hier ist sie selbst auf dicken Bäumen herumgeklettert, im Heu herumgesprungen, hat mit ihren Geschwistern und Freunden im Tischlerschuppen gespielt und in Kristin Küche den Märchen gelauscht. Auf Näs steht auch das Vorbild zu Pippis Limonadenbaum.

Seit einiger Zeit kannst du an Führungen durch Astrid Lindgrens Elternhaus teilnehmen (auch in deutscher Sprache), wenn du dich zuvor dafür anmeldest. Infos hierzu findest du ebenfalls auf der Internetseite von Astrid Lindgrens Näs.

Im Jahre 1920 entstand auf Näs neben dem kleinen roten Pfarrhaus ein neues, größeres, aber ebenso hübsches gelbgestrichenes Wohngebäude, in das die größer werdende Familie damals umzog. Hier trifft sich die Verwandtschaft noch heute zu ihren großen Familientreffen. Besichtigen kannst du dieses Haus allerdings nicht.

Ein weiteres interessantes Gebäude auf Näs ist der "Boa", der ehemalige Speicher, der auch als Tischlerschuppen und Landarbeiterwohnung genutzt wurde. Neben einer Astrid-Lindgren-Ausstellung findest du dort einen kleinen Kunstgewerbeladen, den Verwandte von Astrid Lindgren während der Sommermonate betreiben. Angeboten werden zum Beispiel Bilder und Bücher mit dem originalen Liebhaberetikett sowie dem Stempel von Astrid Lindgren.

Unmittelbar neben Astrid Lindgrens Geburtshaus liegt der alte Pfarrhof "Prästgården" von 1830. Vor einigen Jahren erwarb die Stadt Vimmerby den Hof, um ihn in ein Astrid-Lindgren-Informationszentrum umzubauen. Heute dient der ehemalige Pfarrhof als modernes Informationszentrum mit Referenzbibliothek und Museum.

Im Garten von Näs steht außerdem seit Anfang Juni 2007 ein hübscher Glas-Pavillon, in dem es eine große neue Ausstellung zu Astrid Lindgrens Leben und Werk zu bewundern gibt. Die Ausstellung trägt den Titel "Astrid Lindgren für die ganze Welt".


Weitere Infos zu Astrid Lindgrens Näs findest du auf der folgenden Internetseite » http://www.astridlindgrensnas.se/de
 


Quellen und Weiterführende Literatur




0 Kommentare zu diesem Artikel


Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: vier + eins = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.