Besuche doch auch mal Astrid Lindgrens Welt in Schweden
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

0

Junibacken ... das lebendige Geschichtenhaus

» Auf den Spuren von Pippi Langstrumpf und Astrid Lindgren


Junibacken - Sagolekhuset på Djurgården Heute bin ich bei verregnetem Januar-Wetter einfach mal mit Google Earth nach Schweden auf die Halbinsel Djurgården gereist, um mir "das lebendige Geschichtenhaus" Junibacken (deutsch: Birkenlund) aus der Luft anzuschauen. Du kannst dir das Gelände aber auch mit Google Maps auf der Karte anschauen. Junibacken liegt gleich neben dem berühmten Vasamuseum. In Junibacken kannst du mit einem Geschichtenzug (schwedisch: Sagotåget) durch die Erzählungen von Astrid Lindgren reisen und findest außerdem eine ganze Reihe von anderen bekannten schwedischen Figuren wie Willi Wiberg, die Mumin-Familie oder Pettersson & Findus. Die Zugfahrt endet bei der Villa Kunterbunt, wo du nach Herzenslust spielen, toben, rutschen, reiten, malen, zeichnen, tolle Sachen entdecken und dich sogar verkleiden kannst.

Ja ... und dann habe ich mir die Frage gestellt: Wieso heißt dieses Geschichtenhaus eigentlich Junibacken? Und habe folgendes herausgefunden: Das Haus, in dem Madita und ihre kleine Schwester Pims zu Hause sind, heißt im Schwedischen ganz einfach Junibacken.

In der deutschen Übersetzung ist aus Junibacken der Name Birkenlund geworden, warum das so ist, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden ...

Madita wollte einst mit einem Regenschirm vom Dach des Hauses Birkenlund, auf den Boden schweben. Und weil man in diesem Geschichtenhaus quasi mit einem Zug über den Dächern der Geschichten schweben kann, passte der Name Junibacken wohl ganz hervorragend als Name für dieses Geschichtenhaus - auch wenn es hier bei weitem nicht nur um Madita geht.

Jonathan und sein kleiner Bruder Krümel
Jonathan und sein kleiner Bruder Krümel
© 2004 Universum Film GmbH
Schnappschuss aus der
DVD - Die Brüder Löwenherz

Die Idee, ein solches Geschichtenhaus einzurichten, stammte übrigens 1988 von dem Schauspieler Staffan Götestam, der in dem Film Die Brüder Löwenherz den Jonathan spielte.

Allerdings war Astrid Lindgren nur mit diesem "Museum" einverstanden, wenn dort nicht nur ihre eigenen Geschichten einen Platz finden würden, sondern auch andere bekannte schwedische Kinderbuchfiguren.

Im Jahre 1996 wurde Junibacken dann im Beisein der königlichen Familie feierlich eingeweiht.


Djurgården ist ein Stadtteil im Osten (also rechts) von Stockholm und der schwedische Name Djurgården bedeutet ins Deutsche übersetzt soviel wie Tiergarten (djur = Tier, gården = Garten). Aus dem ehemaligen königlichen Tiergarten ist jedoch heute eine beliebte Museums- und Vergnügungsinsel geworden. Neben Junibacken gibt es hier das Vasa-Museum, das Nordische Museum, Liljevalchs Kunsthalle, die Estonia-Gedenkstätte, den Vergnügungspark Gröna Lund, das Freilichtmuseum Skansen, das Lustschloss Rosendals slott, einen wunderschönen Park, ein Aquarium, einen Mini-Urwald und vieles mehr ...

Leider hatte ich bis heute noch keine Gelegenheit selbst einmal nach Stockholm zu reisen, aber das wird sicher irgendwann einmal ändern *nick*nick* ... bis dahin freue ich mich über jeden Bericht und viele Fotos, falls DU schonmal auf Djurgården gewesen bist ...


» mehr Infos findest Du auf der Internetseite von Junibacken


Quellen und Weiterführende Literatur




0 Kommentare zu diesem Artikel


Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: sieben + fünf = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.