Besuche doch auch mal Astrid Lindgrens Welt in Schweden
 
 
0

Auf der Walze mit Pippi, Tommy und Annika

» Drehort-Infos zu den Pippi Langstrumpf Filmen



Meine Internetseite darf gerne geteilt werden:

Donnerstag, 02. August 2018

Hendrik hat vor sieben Jahren jede Menge herrliche Pippi-Langstrumpf-Drehorte besucht und mir zahlreiche unglaublich schöne Fotos mitsamt einem ganz tollen Bericht von seiner Reise geschickt. Und jetzt würde ich am liebsten sofort die Koffer packen und mir auch alles höchstpersönlich angucken fahren wollen. Es ist doch kaum zu glauben, dass ich selbst tatsächlich bis heute noch kein einziges Mal in Schweden gewesen bin?!

Aber nun will ich gar nicht lange schnacken, sondern übergebe das Wort an Hendrik:


Im Sommer 2011 war es für Krummelus-Pillen endgültig zu spät. Ich war gerade 18 geworden! Mein Schulfreund Tobias und ich beschlossen, unsere frisch erworbene Freiheit und die Erlaubnis, ohne Begleitung Auto fahren zu dürfen, in der Weise auszunutzen, einen Zelturlaub in Schweden zu machen. Schon ein paar Mal war ich zuvor mit meinen Eltern in Südschweden im Urlaub gewesen. Doch als nun Erwachsener wollte ich endlich die nördlicheren Teile des Landes besuchen, die mir schon seit Jahren nicht aus dem Kopf gingen.

Röros, die Straße, in der Pippis Schneekugel Donnerkarlsson und Blum erwischt.
Einen Abstecher nach Norwegen haben wir von Schweden aus auch gemacht:
Und zwar nach Röros, in die Straße, in der Pippis Schneekugel Donnerkarlsson und Blum erwischt hat :-)

Ich hatte ein Bild von riesigen, menschenleeren Wäldern, Stromschnellen und Wasserfällen vor Augen und dieses Bild war insbesondere durch den Film Pippi auf der Walze geprägt worden, den ich in meiner frühen Kindheit oft gesehen habe. Mithilfe des Buches Von Pippi, Michel, Karlsson und Co. hatte ich erfahren, dass große Teile dieses Filmes in der nordschwedischen Provinz Hälsingland gedreht wurden. Daher beschlossen wir, auf unserer Reise Richtung Norden, diese Gegend als Station mit einzuplanen. Andere Drehorte befanden sich in der Stockholmer Umgebung und die schwedische Hauptstadt wollten wir uns natürlich sowieso ansehen.

Mit Sack und Pack ging es dann von Dortmund aus im Juli 2011 endlich los. Gute zwei Wochen waren wir überwiegend in Småland unterwegs. Doch dann bahnte sich unser Weg über endlose Landstraßen in Richtung Norden.

Das Wohnhaus der Familie Settergren

Zunächst machten wir in Stockholm halt. Der erste Drehort, den wir uns dort ansahen, lag für uns relativ praktisch. Etwa 10 km westlich des Stockholmer Zentrums steht das riesige schwedische Königsschloss Drottningholm. Und südwestlich an die Parkanlage angrenzend, liegt eine gehobene Wohnstraße mit einigen schönen Villen. Kantongatan heißt die Straße und nach einigen Metern erkennt man auf der rechten Seite schnell das bis heute ziemlich unveränderte Wohnhaus von Tommy und Annika.

Hendrik vor dem Haus der Familie Settergren in Kanton (Nähe Stockhom) Hier wohnten Tommy und Annika  :-)
Hendrik vor dem Haus der Familie Settergren in Kanton (Nähe Stockhom)
Hier wohnten Tommy und Annika  :-)

Die Villa Kunterbunt sucht man in der Nachbarschaft jedoch vergeblich. Sie steht 200 km entfernt auf der Insel Gotland. Ein weiter Weg! Mehr dazu unter: Hier steht die Villa Kunterbunt

Der Steinbruch, den Pippi, Tommi und Annika mit Seilen bewältigt haben

Doch wir wollten uns lieber eine andere Pippi-Location ansehen, nämlich den Steinbruch aus "Pippi auf der Walze"den die drei Freunde mit Seilen meistern mussten, nachdem sie dem Hausierer Konrad in dem alten Haus begegneten.

Stenbrottet heißt der Steinbruch und er liegt mitten in der am Mälarsee gelegenen Ortschaft Stenhamra in der Gemeinde Ekerö. Der Steinbruch wirkt wie eine kleine Oase. In der Mitte liegt ein kleiner, schimmernder See, eingerahmt von den hohen, schroffen Felsen, die den Steinbruch von der umliegenden Wohnsiedlung komplett abschirmen. Ein sehr schöner Ort!

Steinbruch bei Stenhamra
Steinbruch bei Stenhamra

Pippi Langstrumpf und die wilde Flussfahrt im Fass

Als wir Tage später schließlich im nordschwedischen Hälsingland ankamen, fuhren wir den wilden, rauschenden Fluss Voxnan entlang, um nachvollziehen zu können, wo die Szene gedreht wurde, in welcher Pippi in dem alten Fass auf dem reißenden Fluss unterwegs war.

Schnell machten wir die herrliche Badestelle Vinströmmen als Stelle aus, wo Pippi im Fass damals den Abhang herunter rollte. Doch stellten wir auch bald fest, dass das Filmteam bei den Dreharbeiten ein bisschen gemogelt hatte. Denn der Voxnan hat zwar viele Stromschnellen, aber jedoch gar keinen Wasserfall. Auch im "Von Pippi, Michel, Karlsson und Co." gab es keine weiteren Hinweise. Nachdem ich mir dann im Internet unzählige Bilder von schwedischen Wasserfällen angesehen hatte, landete ich schließlich zwei Treffer, die wir dann auch direkt in unsere Reiseroute integrierten.

Vinströmmen am Fluss Voxnan, wo Pippis Fass ins Wasser gerollt wird
Vinströmmen am Fluss Voxnan, wo Pippis Fass ins Wasser gerollt wird

Der kleinere Wasserfall, den Pippis Fass zuerst passiert ist der Oreälven, nahe des lustig-klingenden Ortes Noppikoski, am Nordrand von Dalarna, einer anderen nordschwedischen Provinz. In der Nähe des Oreälv machten wir eine kleine Tankstelle aus, wo wir gut parken konnten. Von dort aus machten wir uns zu Fuß zu einer Brücke auf den Weg, wo man den Wasserfall gut sehen konnte. Es war ein toller Anblick. Denn so klein, wie im Film wirkte er gar nicht.

Öreälven, der kleine Wasserfall, den Pippi zuerst passiert
Öreälven, der kleine Wasserfall, den Pippi zuerst passiert

Die Suche nach dem großen, gefährlichen Wasserfall, erwies sich als etwas schwieriger. Denn der Riese liegt mitten in der schwedischen Wildnis. Stops Vattenfall heißt er und ist lediglich über eine enge, holprige Waldstraße zu erreichen, die sich von der Landstraße 70, westlich von Älvdalen in Dalarna, in nördlicher Richtung durch riesige Fichtenwälder bohrt.

Anders als wir erwartet hatten, schien Stops Vattenfall noch ein richtiger Geheimtipp zu sein. Kein Parkplatz und keine vernünftige Zuwegung war vorhanden. Nur ein hölzernes Schild mit seinem Namen und ein Trampelpfad, der auf eine Art Schlucht zuführt. Dann hörten wir ein lautes Tosen.

Den Geräuschen folgend, kletterten wir den bewaldeten Hang hinunter. Und dann lag er direkt vor uns und er war unbeschreiblich schön. Fast märchenhaft liegt er in der bewaldeten Schlucht. Außer mir und Tobias war auch keine Menschenseele da. Wir dachten uns, wir könnten den Wasserfall auch ohne Fass ausprobieren, zogen unsere Badehosen an und stiegen in den Fluss. Doch wir hielten es keine 5 Minuten aus. Es war eisig kalt!

Hendrik vor dem großen Stops Vattenfall bei Älvdalen
Hier stehe ich (Hendrik) gerade auf einem ziemlich wackeligen Felsen
vor dem großen Stops Vattenfall bei Älvdalen

Unterwegs in Norwegen, wo die Winterszenen gedreht wurden

In den nächsten Wochen durchstreiften wir noch so manche schwedischen Wälder, bauten noch einige Male unser Zelt auf und ab und angelten noch den ein oder anderen Fisch. Auch besuchten wir einmal die kurz hinter der norwegischen Grenze liegende Bergarbeiter-Stadt Röros, in welcher die Winterszenen aus den früheren Pippi Langstrumpf-Filmen gedreht wurden. Eine tolle Stadt, die mit ihren hölzernen Stadthäusern ein bisschen wie eine amerikanische Goldgräber-Stadt aussieht.

Röros in Norwegen - Hier entstanden die Winteraufnahmen für die Pippi Langstrumpf Filme
Röros in Norwegen - Hier entstanden die Winteraufnahmen für die Pippi Langstrumpf Filme

Nach fünf Wochen ging er dann zu Ende, ein herrlicher Urlaub mit tollen Orten und ebenso tollen Erlebnissen.


Liebe Grüße - Hendrik


Meine Internetseite darf gerne geteilt werden:


Quellen und Weiterführende Literatur




0 Kommentare zu diesem Artikel


Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht



Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!


Berechne: zehn + fünf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.