Besuche doch auch mal Astrid Lindgrens Welt in Schweden
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

1

Winter-Pulli-Strick-Spaß-Seite ... mit Pippi Langstrumpf im Schnee juchhee

» Bastelideen und Mitmach-Spiele rund um Pippi Langstrumpf


Pippi Langstrumpf im Schnee
Pippi Langstrumpf im Schnee
© 2007 Junior.TV GmbH & Co. KG
Schnappschuss aus der
TV-Serienbox Pippi Langstrumpf

Nachdem ich es ja nun bereits geschafft habe, eine annähernd originalgetreue Pippi-Sommer-Kluft zu nähen, habe ich jetzt beschlossen den Versuch zu starten, auch eine ebenso tolle Pippi-Winter-Kluft zu stricken wie man sie in Teil 7 der TV-Serie bewundern kann.

Und da hab' ich mir außerdem gedacht, dass es vielleicht ganz lustig wäre, wenn ich meine "Pippi-Winter-Pulli-Strick-Spass-Erlebnisse" gleich von Anfang an in Form eines Tagebuches für euch aufschreibe und mit Fotos versehe ... *nick*nick*

ALLLSOOO ... mein Plan ist, etwas zu stricken, das ungefähr so ausschaut wie oben auf dem Film-Schnappschuss ... ein bodenlanger gestreifter, dicker, mollig warmer Pullover ...


Donnerstag, den 14. Dezember 2006

Eigentlich wollte ich ja mit dem Schal beginnen ... weil ich dachte, das sei vielleicht einfacher! Schließlich habe ich zugegebenermaßen seit ungefähr 30 Jahren keine Stricknadeln mehr in der Hand gehalten, aaaaaaber .... der Plan scheiterte heute daran, dass ich keine dicke babyblaue Wolle bekommen habe. Also habe ich den Plan kurzerhand umgeworfen und beginne jetzt mit dem Pullover, denn dafür gab es jede Menge prima Wolle!

Tonias Wollberg ...

Bevor ich allerdings heute diesen 14-Knäuel-dicken Wollberg samt Stricknadeln gekauft habe, war ich zunächst noch flott in der Stadtbibliothek und habe mir ein dickes Buch ausgeliehen, das mir nun hoffentlich ganz locker und flockig erklärt, was ich jetzt eigentlich mit den Stricknadeln anfangen soll - außer sie dekorativ in meinen Wollberg zu spießen, den mein dicker Elch jetzt seit Stunden anschmachtet - wie du auf dem Foto da oben erkennen kannst. Ich glaube, er will unbedingt einen neuen Schal ... schließlich findet er Pippi Langstrumpf auch ganz toll, wo er doch auch aus Schweden kommt, behauptet er auf jeden Fall ständig ;-)


Das ist das Buch, das mir hoffentlich helfen wird:
Das große Ravensburger Strickbuch

Auf der Rückseite steht geschrieben:
So macht Stricken Spaß! Dieses Handbuch zeigt, wie's geht. Vom Maschenanschlag bis zum fertigen Pullover, vom einfachen Bündchen bis zu doppelten Blende, vom Ajour- bis zum Zopfmuster - alle Techniken werden ausführlich erklärt, einschließlich vieler Tipps und Tricks, die die Arbeit erleichtern und den Erfolg garantieren. Mit über 800 Farbfotos und Zeichnungen.

Na ... da bin ich ja mal gespannt wie ein Flitzebogen :-) ...

Ohne Wolle kein Pulli!

Dick sollte sie sein und nicht zu teuer ... meine Winter-Pulli-Wolle :-) Ob jetzt allerdings 2,50 Euro für so'n Knäuel Wolle á 100 Gramm mit 74 Metern Lauflänge viel, normal oder wenig ist?? ... keine Ahnung ?? Aber die Wolle ist schön und passt farblich ganz hervorragend: woll-weiß-beige für die Grundfarbe und für die Streifen dunkel-orange-rot und dunkel-blau ...

Auf meinem Tisch liegen jetzt:

  • 10 Knäuel woll-weiß-beige Wolle
  • 2 Knäuel dunkel-orange-rote Wolle
  • 2 Knäuel dunkel-blaue Wolle

In der Hoffnung, dass das für meinen Pippi-Winter-Pulli Größe 40 reicht ...

Falls ich wiederum zu viel Wolle eingekauft habe, darf ich die Reste zurückbringen und bekomme mein Geld dafür wieder, das finde ich sehr nett und anständig von dem Geschäft *nick*nick*

Ohne Stricknadeln geht gar nix!

Schnellstricknadeln aus Aluminium
Schnellstricknadeln
aus Aluminium


Jaaaaa ... das habe ich dann auch eingesehen, nachdem ich bereits ohne Stricknadeln eine halbe Stunde mit meinem Wollberg an der Kasse angestanden hatte *zzzhhh* Da lassen die mich einfach ohne Stricknadeln aus der Wollabteilung fortlaufen ...

Zurück in der Wollabteilung stand ich plötzlich vor einer ganzen Wand voller Stricknadeln. Da gab es dicke Stricknadeln, dünne Stricknadeln, mitteldicke Stricknadeln, Stricknadeln aus Aluminium, Stricknadeln aus Bambus, Holz oder Kunststoff, lange Stricknadeln, kurze Stricknadeln, Rundstricknadeln, Flex-Stricknadeln, Stricknadeln, Stricknadeln und Stricknadeln so weit das Auge reicht ... wer hätte das gedacht.

Da geht man los und will einfach nur ein paar einfache Stricknadeln kaufen und steht vor einer derart gewaltigen Auswahl. OK - Stricknadel ist also noch lange nicht gleich Stricknadel, das habe ich jetzt gelernt. Glücklicherweise sprang in der Handarbeitsabteilung immer noch die nette Verkäuferin herum, die mich auch schon wegen der Wolle beraten hatte und die konnte mir natürlich auch auf Anhieb sagen, welche Stricknadeln für meine Wolle und meinen Pulli-Plan die richtigen wären. Auf den Etiketten der Wollknäuel stand es aber im übrigen auch aufgedruckt *ätsch*

Meine Stricknadeln nennen sich "Schnellstricknadeln", sind aus Aluminium und haben schwarze Köpfchen auf denen "7 mm" steht ... mal schauen, ob die Dinger wirklich so schnell stricken können wie ihr Name das verspricht?

Morgen geht es los ...


Freitag, den 15. Dezember 2006

Die Stricknadeln haben mir gestern Abend dann doch keine Ruhe mehr gelassen ... scheint was dran zu sein an dem Wörtchen "Schnellstricknadeln". Ich habe doch tatsächlich eine Probeläppchen fertig bekommen :-) ... auch wenn ich zunächst eine halbe Stunde beim "Anschlag" verzweifelt bin ...

Ich kann ganz toll viele Anschläge in der Minute auf der Tastatur anschlagen *nick*nick* ... aber die Anschläge zum Stricken wollten mir irgendwie nicht so wirklich auf die Nadeln rutschen - trotz der wirklich guten "Bedienungsanleitung". Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass ich mich mit 9 Jahren auch so dämlich beim Stricken angestellt habe *grins*

Bevor ich aber erkläre, wie das nun mit den Anschlägen funktioniert, will ich aber erstmal ganz flott und stolz mein Probe-Läppchen herzeigen:

Tonias Probeläppchen


Montag, den 18. Dezember 2006

Da bin ich wieder :-) Letzten Freitag habe ich ja versprochen, dass ich erkläre, wie das mit den verflixten Maschen-Anschlägen funktioniert. Eijeijeijei ... also wenn du eine Omi, Mami, Tante, Schwester oder sonstwen hast, der schon stricken kann, ist es garantiert 135x einfacher, wenn du dir das einfach flott mit Stricknadeln und einem Knäuel Wolle von diesem lieben Menschen erklären lässt *nick*nick* ... Derjenige kann dir dann auch helfen, dich wieder von den Wollfäden zu befreien, in denen du dich versehentlich verknotet hast ;-)

Oder du schnappst dir halt so ein feines dickes Strickbuch für Anfänger mit 1.345 ausführlichen Zeichnungen, wo jeder Schritt wunderbar erklärt wird, denn *schnief* ... ich befürchte mit eigenen Fotos kriege ich das leider nicht so richtig fein hin ...

Aber ich versuche es trotzdem mal:

Wollfaden-Wickel-Spass
Wollfaden-Wickel-Spass

Du wickelst die Wolle um die Finger deiner linken Hand. Das Wollfaden-Ende baumelt dabei von deinem linken kleinen Finger. Gestartet wird das Gewickel beim kleinen Finger. Das Wollknäuel kannst du so lange unter deinen rechten Arm klemmen.

Das Faden-Ende muss allerdings in Wirklichkeit viel länger sein, weil du das nämlich komplett für die Anschlag-Reihe benötigst. Und außerdem schadet es auch nichts, wenn nachher noch ein langer Faden überbleibt, weil du den dann später zum Zusammennähen der einzelnen Teile gebrauchen kannst.

Die erste Nadel kommt ins Spiel ...Diese Wickelei habe ich erst ein paar Mal üben müssen bis ich den Dreh raus hatte ...

Stricknadel herbei ...

Wenn der Wollfaden richtig um die linke Hand gewickelt ist, kommt die erste Stricknadel ins Spiel *nick*nick*

Und zwar stichst du mit der Stricknadel von unten in die Schlaufe, die um deinen Daumen gewickelt ist ... wie auf dem Bildchen.

Dann krabbelst du ganz vorsichtig mit deinem rechten Zeigefinger zu der Stelle wo sich die Fäden an der Schlaufe kreuzen und drückst dieses Fadenkreuz auf die Stricknadel, damit im nächsten Schritt nichts wegflutschen kann.

Nächste Schlaufe fangenSchlaufe durch Schlaufe

Während du immer noch mit dem rechten Zeigefinger das Knotenkreuz der linken Daumenschlaufe festdrückst, schiebst du die Stricknadel unter den Faden, der um deinen linken Zeigefinger gewickelt ist. Diesen Schritt kannst du noch ganz gut auf dem Foto rechts erkennen.

Aber jetzt wird's ein bisschen komplizierter ...

Nun ziehst du die Stricknadel nach oben, so dass sich eine neue Schlaufe bildet. Diese Schlaufe ziehst du dann mit der Stricknadel von oben durch die Daumenschlaufe. Dann lässt du die Daumenschlaufe von Daumen flutschen und ziehst den Knoten auf der Stricknadel fest.

Wenn das alles geglückt ist, hast du deine erste Masche angeschlagen :-)

Bis ich mal soooooo weit war, hat es ein Weilchen gedauert. Lass dich also nicht entmutigen, wenn du das nicht gleich nach 5 Minuten hinkriegst *grins*


Wenn die erste Masche auf der Nadel hängt, führst du den Faden, der zum Wollknäuel führt, wieder unter dem linken Zeigefinger durch und legst ihn wieder unter den Daumen ... wie oben ... und wiederholst du das Spielchen "Schlaufe durch Schlaufe" und ziehst den nächsten Knoten auf der Nadel fest.

Das machst du dann so lange bis du genug Maschen auf der Nadel hast. Zum Üben (für's Probeläppchen) reichen erstmal 20 - 30 ...

Tipp: Meine Anschlagreihe war später viel zu stramm, so dass mein allererstes Probeläppchen aussah wie eine Eistüte (unten ganz schmal und oben ganz breit). In dem dicken Strickbuch habe ich dann gelesen, dass das vielen Leuten passiert und dass es dann besser ist, wenn man für die Anschlagreihe 2 Stricknadeln nimmt, damit die Maschen für die erste richtige Strickreihe groß genug sind.

Herr Nilsson mit meiner fertigen Anschlagreihe mit 90 Maschen:

Herr Nilsson und meine Anschlagreihe

Tipp: Um herauszufinden wieviele Maschen mein Pulli-Vorderteil benötigt, habe ich einen Pullover aus meinen Kleiderschrank gesucht, der schon ungefähr die richtige Breite hatte. Dann habe ich mein Probeläppchen (mit 30 Maschen) darauf gelegt und nachgerechnet wieviele Maschen ich für meinen Pippi-Winter-Pulli brauche ... und kam dabei auf 90 Maschen ...

Puuuhhhh ... geschafft ... und ich kann dir sagen, ich fand' die Sache mit dem Anschlag am allerschwierigsten. Aber wenn man es dann einmal kapiert hat, ist es plötzlich doch total einfach.

Die nächsten wichtigen Dinge, die man zum Stricken kennen muss sind:

Rechte Maschen & Linke Maschen

Das fand' ich dann auch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel einfacher als diesen "dummen" Maschen-Anschlag ... Das habe ich "fast" sofort kapiert :-)

Pippis-Winter-Pulli ist im übrigen ein "glatt rechts" gestrickter Pullover. Das heißt jetzt aber nicht, dass du immer nur "rechte Maschen" strickst - ganz im Gegenteil ... um "glatt rechts" zu stricken, wird immer abwechselnd eine Reihe rechts und dann wieder eine Reihe links gestrickt.

Rechte Maschen

Rechte Maschen stricken - Schritt 1Schritt 1
Wenn du frisch mit einer neuen Reihe anfängst, hälst du die "gefüllte" Stricknadel in der linken Hand und die "leere" Stricknadel in der rechten Hand. Den Faden, der zum Wollknäuel führt, wickelst du um den linken Zeigefinger. Dann stichst du mit der rechten Stricknadel von vorne nach hinten in die erste Masche der linken Stricknadel.

 
  Rechte Maschen stricken - Schritt 2Schritt 2
Jetzt angeln wir eine Runde. Und zwar fängst du mit der rechten Stricknadel das Fadenstück zwischen deinem Zeigefinger und den beiden Nadeln.
Rechte Maschen stricken - Schritt 3Schritt 3
Damit das Fadenstück nicht wieder wegflutschen kann, drückst du nun deinen rechten Zeigefinger auf die Spitze der rechten Stricknadel. Keine Angst ... soooo spitz sind die Stricknadeln nicht, dass du dich blutig pieksen könntest ;-) ...
  Rechte Maschen stricken - Schritt 4Schritt 4
Jetzt schupst und ziehst du dieses Fadenstück als "neue" Masche von hinten nach vorne durch die "alte" Masche. Dieser Handgriff ist anfangs etwas kompliziert. Mir sind zunächst einmal ständig alle Maschen von den Fingern gefallen und ich durfte wieder von vorne anfangen, aber mit ein bißchen Übung klappt das ganz hervorragend. *nick*nick*

 
Rechte Maschen stricken - Schritt 5Schritt 5
So sieht es aus, wenn du die "neue" Masche durch die "alte" Masche gezogen hast ...
  Rechte Maschen stricken - Schritt 6Schritt 5
Zum Schluss schupst du nur noch mit dem linken Daumen den Rest der "alten" Masche schwupp-di-wupp von der linken Stricknadel runter. Dann brauchst du die "neue" Masche auf der rechten Stricknadel nur noch ein bißchen fest ziehen und dann kannst du mit der nächsten Masche starten ...

 

Tipp: Damit die Ränder der Strickerei "halbwegs" gerade werden, strickt man die letzte Masche auf der Nadel stets spiegelverkehrt. Das heißt bei meinen 90 Maschen: Ich stricke 89 Maschen "rechts" und die letzte Masche "links" ... danach stricke ich in der Rückreihe 89 Maschen "links" und die letzte Masche "rechts" ...


Dienstag, den 19. Dezember 2006

Hahhh !!! Gestern Abend habe ich beim Fernseh-Gucken noch ganze 5 Reihen geschafft - immer schön im Wechsel: 1 Reihe rechts - 1 Reihe links :-)

... wenn das so weitergeht kann ich meinen Pippi-Winter-Pulli bestimmt Karneval 2008 anziehen *grins*

Heute habe ich ein paar Fottis geschossen, die zeigen wie das mit den linken Maschen funktioniert ...

Linke Maschen

Linke Maschen stricken - Schritt 1Schritt 1
Genau wie bei den rechten Maschen-Reihen hälst du zu Beginn der linken Maschen-Reihe die "gefüllte" Stricknadel in der linken Hand und die "leere" Stricknadel in der rechten Hand. Den Faden legst du allerdings diesmal nicht hinter die Strickerei, sondern nach vorne. Dann stichst du mit der rechten Stricknadel von rechts nach links in die erste Masche der linken Stricknadel.

 
  Linke Maschen stricken - Schritt 2Schritt 2
Jetzt angeln wir wieder eine Runde. Und wieder ist die rechte Stricknadel dabei unsere Angel.
Linke Maschen stricken - Schritt 3Schritt 3
Der geangelte Faden wird als "neue" Masche durch die "alte" Masche gezogen.
  Linke Maschen stricken - Schritt 4Schritt 4
Jetzt schupst wieder den Rest der "alten" Masche schwupp-di-wupp von der linken Stricknadel runter und ziehst die "neue" Masche auf der rechten Stricknadel fest.

Diesen Links-Maschen-Zauber wiederholst du jetzt sooooooo lange bis du wieder am Ende der Maschen angekommen bist ... und die letzte Masche auf der Nadel strickst du dann wieder "rechts", damit der Rand später schön gerade wird ...

Und an dieser Stelle verabschiede ich mich jetzt erstmal wieder für ein paar Reihen und melde mich wieder, wenn ich mit den lustigen bunten Zick-Zack-Streifen anfange ...


Donnerstag, den 11. Januar 2007

Stolzer Elch mit halbem PulliOoopss, jetzt hat mein Stricktonia-Tagebuch aber eine grooooooße Lücke bekommen vor lauter Weihnachts-, Silvester- und Neujahrsfeierei ...

Ich habe aber trotzdem die letzten Wochen immer fleißig weitergestrickt (abends vor dem Fernseher) und habe jetzt inzwischen schon das gannnze große Vorderteil gannnnz alleine fertiggestrickt *nick*nick*

Zwischendurch habe ich dann aber auch gemerkt, dass ich mit meinem Wollhaufen höchstens einen halben Pullover stricken kann :-( ... und dann bin ich natürlich gleich nochmal losgedüst und habe noch 10 Knäuel von der beigfarbenen Wolle eingekauft! ... weil mit 'nem halben Pullover wollte ich ja dann doch nicht rumlaufen ;-) ... Glücklicherweise gab es die Wolle noch *happpüüüühhhh* !!!!

Mal schauen, ob ich jetzt mit meinem neuen Wollberg auskomme *hihi*

Das mit den bunten Streifen ist im übrigen ganz einfach:

Du strickst zunächst einmal 14 Reihen mit dem beigen Wollknäuel. (also 7 Reihen mit rechten Maschen und 7 Reihen mit linken Maschen) ...

Dann strickst du 2 Reihen (also 1 Reihe mit rechten Maschen und 1 Reihe mit linken Maschen) mit dem beigen UND einem farbigen Wollknuddelverhedderknäuel ... immer abwechselnd 1 Masche in beige und dann wieder 1 Masche in blau oder rot (je nachdem welche Farbe gerade dran ist).

Bei den ersten 5-6 "Farbe-Kommt-Ins-Spiel"-Reihen habe ich ein ganz schön großes Durcheinander in meine Wollknäuel gebracht. Eiderdaus ... da hab' ich dann ganz schön lange gebraucht bis ich die beiden Knäuel wieder auseinandergewuseln konnte ;-) ... aber mit der Zeit hatte ich den Trick raus und es klappte ganz ohne Verhedderei :-)

Allerdings vermute ich inzwischen auch ganz doll, dass meine Pippi-Winterkluft wohl doch erst nach Karneval fertig werden wird ;-)) Naja, egal, dann werde ich eben nächstes Jahr die Winter-Pippi zu Karneval :-)


Montag, den 23. Juni 2014

Mein Schwiegerpapa im winterlichen Pippilotta-Look :-)Du hast ganz richtig gelesen ;-) ... inzwischen sind tatsächlich 7,5 Jahre vergangen seit ich mein Pippi-Pulli-Projekt gestartet habe.

Ich muss gestehen, ich habe irgendwann im Laufe des Jahres 2007 kapituliert *grins* Es scheint wohl doch nicht meine Bestimmung zu sein, ein eifriges Strickliesel zu werden.

Dennoch ist mein Pippi-Pulli noch im November 2007 fertig geworden *nick*nick* Ich habe nämlich eine ganz ganz liebe Schwiegermami, die total gerne Handarbeiten macht und folglich auch ganz hervorragend stricken kann. Irgendwann habe ich ihr meinen ganzen Haufen Wolle samt meiner angefangenen Einzelteile anvertraut und sie hat dann meinen Pullover tatsächlich *ratz*fatz* fertig gestrickt :-) Und ich finde, meinem Schwiegerpapa steht der Pippi-Winter-Pulli schon ganz hervorragend :-)

Mir fehlt allerdings nach wie vor der passende baby-blaue lange Schal, um mein winterliches Pippi-Langstrumpf-Kostüm zu komplettieren. Nicht dass ich den selbst stricken wollen würde, aber es scheitert schon daran, dass ich bislang nicht die optimale babyblaue Wolle für den Schal gefunden habe.

Hinzu kommt, dass der Pullover gigantisch schwer geworden ist und ich mir noch nicht ganz so sicher bin, ob ich damit Karneval ausgelassen herumspringen möchte oder geschweige denn damit überhaupt hüpfen kann *hihi*





1 Kommentar zu diesem Artikel

Karin Ludwig schrieb am 22.11.2015 um 03:25 Uhr

ZUnächst einmal Glückwünsche zum Wiederbeginn als Strickliesel! ;)

Eigentlich ist der Kreuzanschlag ganz einfach. Ist fast wie Rad fahren - einmal erlernt, vergisst man das nie wieder. Wenn man den Kreuzanschlag kann, hält man ganz automatisch Faden und Nadel(n) richtig. Allerdings - neulich wollte ich mal jemandem zeigen und erklären, wie es geht - prompt musste ich verschärft nachdenken, welcher Faden nun von wo kommt und wohin er laufen muss. Ist bisweilen etwas vertrackt.

Das Buch zur Unterstützung ist gaaanz prima! Wenn ich mich recht erinnere, ist darin sogar der sogenannte Schweizer Rand für den Patentschal enthalten. Ich möchte dieses Buch nicht mehr missen.

Viel Freude und Erfolg beim Nadeln!!!

LG - Karin



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: elf + zwei = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.