Besuche doch auch mal Astrid Lindgrens Welt in Schweden
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

0

Kennst Du Pippis Limonadenbaum ?!


Im Garten der Villa Kunterbunt wächst ein ganz toller Kletterbaum. Es handelt sich dabei um eine alte Eiche, die von innen so hohl ist, dass man sich prima darin verstecken kann ... so jedenfalls steht es im ersten und zweiten Teil der Pippi-Langstrumpf-Bücher.

Aber das Beste an diesem Baum ist, dass in seinem Inneren jeeeeede Menge Limonade wächst, sagt Pippi Langstrumpf. Es handelt sich nämlich bei weitem nicht um einen gewöhnlichen Baum, sondern um einen Limonadenbaum!

Tommi und Annika (Pippis Freunde von nebenan) begriffen allerdings nicht, wo eigentlich anschließend die leeren Flaschen blieben, aber Pippi erklärte den beiden, dass diese einfach verwelkten, sobald man sie ausgetrunken hatte ;-)

Und bevor ich es vergesse ... in diesem Limonadenbaum wächst nicht nur Limonade, sondern auch Schokolade - allerdings gibt es die nur Donnerstags!

 

Astrid Lindgrens Limonadenbaum in Vimmerby

Die Idee zu Pippi Langstrumpfs Limonadenbaum stammt aus Astrid Lindgrens eigener Kindheit. Im Garten ihrer Eltern auf dem Pfarrhof Näs in Vimmerby steht nämlich seit vielen hundert Jahren bis heute eine alte, hohle Ulme, in der sie als Kind unglaublich gerne gespielt hat. Astrid Lindgren ist immer sehr gerne auf Bäume geklettert und das nicht nur als Kind ...

Astrid Lindgrens Limonadenbaum in Vimmerby
Martins Foto von Astrids Limonadenbaum
... hübsch ist auch Martins Daumen ;-)

 

Mein erstes Bild von Astrid Lindgrens Limonadenbaum habe ich vor vielen vielen Jahren per E-Mail von Martin geschickt bekommen, der in Vimmerby zu Besuch war und sich dort den Limonadenbaum angesehen hat.

Martin hat das Wort:

"Limonade gab's natürlich keine mehr, aber den Baum sehr wohl. Es ist eine tatsächlich hohle Ulme und sie steht auf dem Grundstück von Astrid Lindgrens Elternhaus. Es liegt im südschwedischen Städtchen Vimmerby, in der Straße "Prastgardsgatan".

Dass dieser Baum für Astrid Lindgren die Vorlage zur Idee des Limonadenbaums war, ist sicher. Ob dort gleichzeitig auch Drehort war, konnten mir die anwesenden Pippi-Experten aus Deutschland auch nicht verraten. Mist!"

Ein weiteres Foto von Astrid Lindgrens Limonadenbaum ... ohne Daumen im Bild und deutlich schärfer *grins* ... erhielt ich ein paar Jahre später von Heiko, der ebenfalls auf den Spuren von Astrid Lindgren gewandelt ist. Du kannst es dir auf der folgenden Seite anschauen:

» Heiko auf den Spuren von Astrid Lindgren


Lieber Martin und alle anderen Pippi-Langstrumpf-Seiten-Leser :-)

Ich weiß inzwischen, dass die Film-Szenen mit dem Limonadenbaum nicht in Vimmerby gedreht worden sind, sondern auf Gotland *nick*nick*

Dort hat die Filmcrew seinerzeit die perfekte Villa Kunterbunt gefunden, in deren Garten tatsächlich ebenfalls ein dicker, alter Baum gestanden hat. Um diesen Baum zum Limonadenbaum werden zu lassen, musste dieser allerdings erst einmal künstlich ausgehöhlt werden.

Ob dieser schöne dicke alte Baum diese grobe Behandlung bis heute überlebt hat, konnte ich allerdings noch nicht herausfinden.

Da die Villa Kunterbunt auf einem Militärgelände stand und abgerissen werden sollte, hat ein Campingplatzbesitzer die Villa seinerzeit gekauft und mit einem Schlitten in einer riesigen Aktion in seinen heute sehr bekannten Freizeitpark transportieren lassen.

Der stark beschädigte Baum ist allerdings auf dem Militärgelände zurückgeblieben und vermutlich inzwischen gefällt worden ... schließlich hatte das Militär ja ohnehin bereits andere Pläne mit dem Grundstück.


Quellen und Weiterführende Literatur




0 Kommentare zu diesem Artikel


Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: fünf + zwölf = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.