Besuche doch auch mal astrid-lindgren.de
Flaggenmast der Hoppetosse
■ Kontakt
■ Rechtliches
■ Impressum
■ Datenschutz
Alles rund um Pippi Langstrumpf
Startseite efraimstochter.de
Pippi Langstrumpf als Pirat
Astrid Lindgren
 
 

9

Zitate von Pippi Langstrumpf


Pippi Langstrumpf - Gesamtausgabe
Pippi Langstrumpf - Gesamtausgabe
entdeckt bei
amazon.de
und beim
Oetinger Verlag

In letzter Zeit häufen sich bei mir die Anfragen nach Zitaten von Pippi Langstrumpf in meinem E-Mail-Postfach und in den Kommentaren kreuz und quer auf meiner Internetseite. Und immer wieder werden da die verschiedensten Weisheiten kundgetan, die Pippi Langstrumpf angeblich gesagt haben soll ...

Und obwohl ich das Buch von Pippi Langstrumpf zwar mittlerweile durchaus schon mindestens 5x gelesen habe, kann ich es noch nicht auswändig nachsprechen *grins*

Nun habe ich mir jedoch vorgenommen, jeden Tag erneut ein Kapitel der Gesamtausgabe zu lesen und Euch mindestens ein markantes Zitat aus jedem Kapitel vorzustellen. Da es insgesamt 32 Kapitel in der Gesamtausgabe gibt, wird das Ganze für mich nun also eine lustige 32-Tage-Challenge :-) ... Falls jemand mit dem neumodischen und darüber hinaus englischen Begriff "Challenge" nix anfangen kann ... Challenge bedeutet im Deutschen Herausforderung. Ich finde "Challenge" klingt aber in diesem Zusammenhang einfach peppiger als "32-Tage-Herausforderung" ;-)

Selbstverständlich würde ich mich auch freuen, wenn Ihr Euch selbst auf die Suche nach Euren eigenen Lieblings-Zitaten aus einem der Pippi Langstrumpf Bücher oder aus den Pippi Langstrumpf Filmen machen würdet.

Gerne könnt Ihr mir Eure Lieblings-Sprüche dann über die Kommentarfunktion auf dieser Seite mitteilen. Bitte schreibt dann aber auch dazu, in welchem Buch-Kapitel, bzw. in welchem Serien-Teil oder in welchem der vier Spielfilme ihr dieses Zitat gefunden habt.


Kapitel 1 (Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein)
» gelesen am Donnerstag, dem 18. Februar 2016

"Am besten, ihr geht jetzt nach Hause", sagte Pippi, "damit ihr morgen wiederkommen könnt. Denn wenn ihr nicht nach Hause geht, könnt ihr ja nicht wiederkommen. Und das wäre schade."


Kapitel 2 (Pippi wird Sachensucher und gerät in eine Prügelei)
» gelesen am Freitag, dem 19. Februar 2016

"Was ihr machen wollt, weiß ich nicht", sagte Pippi. "Ich werde jedenfalls nicht auf der faulen Haut liegen. Ich bin nämlich ein Sachensucher, und da hat man niemals eine freie Stunde."


Kapitel 3 (Pippi spielt Fangen mit Polizisten)
» gelesen am Samstag, dem 20. Februar 2016

"Oh", sagte Pippi, "ich muss heute wieder einen Glückstag haben. Polizisten sind das beste, was ich kenne - gleich nach Rhabarbergrütze."


Kapitel 4 (Pippi geht in die Schule)
» gelesen am Sonntag, dem 21. Februar 2016

"Singt ruhig, ich erhole mich inzwischen ein bisschen", sagte Pippi, "Zuviel Gelehrsamkeit kann selbst den Gesündesten kaputtmachen."


Kapitel 5 (Pippi sitzt auf dem Gartenzaun und klettert in den hohlen Baum)
» gelesen am Montag, dem 22. Februar 2016

"Nicht?", sagte Pippi. "Aber genau das tu ich. Ich lüge so, dass meine Zunge schwarz wird, hörst du das nicht? Du musst doch merken, dass das gelogen ist. Du darfst dir doch nicht alles Mögliche von den Leuten einreden lassen!"


Kapitel 6 (Pippi arrangiert einen Ausflug)
» gelesen am Dienstag, dem 23. Februar 2016

Pippi sang auch, aber nicht mit dem gleichen Text, sondern sie sang: "In dem schönen Sonnenschein gehe ich durch Wald und Hain. Ich tue das, was mir gefällt, und wenn ich geh, dann schwappt es, und wenn ich lauf, dann klappt es. Und mein Schuh sagt immerzu: schwipp und schwapp und schwu. Das Kleid, das ist nass, der Stier, der macht Spaß, und Reisbrei ist mein Leibgericht. An dem schönen Sommertag macht es immer schwipp und schwapp."


Kapitel 7 (Pippi geht in den Zirkus)
» gelesen am Mittwoch, dem 24. Februar 2016

"Gott bewahre", schrie Pippi und kniff die Augen zusammen. "Kostet es Geld zuzusehen? Und hier glotze ich alle Tage! Wer weiß, für wie viel Geld ich schon geglotzt habe!"


Kapitel 8 (Pippi wird von Dieben besucht)
» gelesen am Donnerstag, dem 25. Februar 2016

"Kommt herein oder bleibt draußen, wie ihr wollt", rief Pippi. "Ich zwinge niemanden."


Kapitel 9 (Pippi geht zum Kaffeekränzchen)
» gelesen am Freitag, dem 26. Februar 2016

"Knie - beugt!", schrie Pippi und machte einen schönen Knicks. Dann lächelte sie Frau Settergren an und sagte mit ihrer gewöhnlichen Stimme: "Ich bin nämlich sehr schüchtern, und wenn ich mich nicht selber kommandiere, dann würde ich in der Diele stehen bleiben und nicht wagen hereinzukommen."


Kapitel 10 (Pippi tritt als Lebensretterin auf)
» gelesen am Samstag, dem 27. Februar 2016

"Du bist so klug, Herr Nilsson, dass du jederzeit Professor werden könntest", sagte Pippi.


Kapitel 11 (Pippi feiert Geburtstag)
» gelesen am Sonntag, dem 28. Februar 2016

Arzttasche oder Goldkoffer das ist hier die Frage ...
Arzttasche oder Goldkoffer
das ist hier die Frage ...


"Nachthemden sind nicht gefährlich", beteuerte Pippi. "Sie beißen nur, wenn sie angegriffen werden."


Kapitel 12 (Pippi wohnt noch immer in der Villa Kunterbunt)
» gelesen am Montag, dem 29. Februar 2016

"Ich bin reich wie ein Zauberer", pflegte Pippi zu sagen. Und das war sie. Sie hatte einen ganzen Koffer voller Goldstücke, den sie noch von ihrem Vater bekommen hatte.


Kapitel 13 (Pippi geht einkaufen)
» gelesen am Dienstag, dem 01. März 2016

"Wie soll ich das wissen, wenn ich es noch nie versucht hab?", fragte Pippi. "Ich hab niemals ein Klavier gehabt, auf dem ich es probieren konnte. Und das sag ich dir, Thomas, Klavier spielen ohne Klavier, dazu braucht man eine ungeheure Übung, bis man es kann."


Kapitel 14 (Pippi schreibt einen Brief und geht in die Schule - aber nur ein bisschen)
» gelesen am Mittwoch, dem 02. März 2016

"Ob Plutimikation oder Division - an so einem Tag soll man sich überhaupt nicht mit 'ions' beschäftigen", sagte Pippi. "Oder es müsste 'Lustifikation' sein."


Kapitel 15 (Pippi macht einen Schulausflug mit)
» gelesen am Donnerstag, dem 03. März 2016

"Annika", rief Pippi streng, "was machst du da? Merk dir, dass Eine-Wirklich-Feine-Dame sich nur in der Nase bohrt, wenn sie allein ist!"


Kapitel 16 (Pippi geht auf den Jahrmarkt)
» gelesen am Freitag, dem 04. März 2016

"Steht ihr immer noch hier rum?", fragte sie böse. "Nee", sagte Pippi ernsthaft, "wir sitzen auf dem Marktplatz und knacken Nüsse."


Kapitel 17 (Pippi erleidet Schiffbruch)
» gelesen am Samstag, dem 05. März 2016

Annika fragte: "Dürfen wir mit den Fingern essen?" "Meinetwegen gern", sagte Pippi. "Aber ich halt mich an den alten Trick, mit dem Mund zu essen."


Kapitel 18 (Pippi bekommt feinen Besuch)
» gelesen am Sonntag, dem 06. März 2016

"Ja, die Zeit vergeht und man fängt an, alt zu werden", sagte Pippi. "Im Herbst werde ich zehn Jahre alt und dann hat man wohl seine besten Tage hinter sich."


Kapitel 19 (Pippi gibt ein Abschiedsfest)
» gelesen am Montag, dem 07. März 2016

"Wenn ich einmal ein wirklich guter Seeräuber werden soll, dann ist es nicht richtig, wenn ich nur ein Hofleben führe. Davon wird man nur verweichlicht, sagt Papa."


Kapitel 20 (Pippi geht an Bord)
» gelesen am Dienstag, dem 08. März 2016

"Was in aller Welt ist mit euch los?", fragte Pippi gereizt. "Ich will euch nur sagen, dass es gefährlich ist, zu lange zu schweigen. Die Zunge verwelkt, wenn man sie nicht gebraucht."


Kapitel 21 (Pippi wohnt noch immer in der Villa Kunterbunt)
» gelesen am Mittwoch, dem 09. März 2016

"Ach", sagte Pippi, "ich finde, du bist auch gerade nicht so bildschön, dass man vor Entzücken hochspringt, wenn man dich sieht."


Kapitel 22 (Pippi heitert Tante Laura auf)
» gelesen am Donnerstag, dem 10. März 2016

Pippi findet einen Spunk
Pippi findet
einen Spunk


und beim
Oetinger Verlag

"Ha, die Leute haben ja wohl Augen und Ohren, will ich hoffen", sagte Pippi. "Und wenn ich auch eine Freude für das Auge bin, so tut den Ohren etwas Bewegung auch ganz gut. Manche Leute glauben, dass man die Ohren nur dazu hat, um damit zu wackeln."


Kapitel 23 (Pippi findet einen Spunk)
» gelesen am Freitag, dem 11. März 2016

"Glaubst du etwa nicht, dass ich einen Spunk erkenne, wenn ich einen vor mir hab?", sagte Pippi. "Hast du jemals in deinem Leben etwas so Spunkartiges gesehen?"


Kapitel 24 (Pippi veranstaltet Fragesport)
» gelesen am Samstag, dem 12. März 2016

"Danke, danke, liebe Pippi", sagten sie. "Danke für das Geld und die Bonbons!" "Ach was", sagte Pippi, "dafür braucht ihr mir nicht zu danken. Aber dass ich euch vor den wollenen rosa Unterhosen bewahrt habe, das dürft ihr nie vergessen!"


Kapitel 25 (Pippi bekommt einen Brief)
» gelesen am Sonntag, dem 13. März 2016

"Ein Brief! Für mich! Ein brichtiger Rief - ich meine: ein richtiger Brief? Den muss ich erst sehen, bevor ich es glaube."


Kapitel 26 (Pippi geht an Bord)
» gelesen am Montag, dem 14. März 2016

"Ich bin wirklich gespannt darauf, die Taka-Tuka-Insel kennen zu lernen. Stellt euch nur vor, ausgestreckt am Strand zu liegen und die großen Zehen in die richtige Südsee zu tauchen. Man braucht nur den Mund aufzusperren und eine reife Banane fällt einem direkt hinein!"


Kapitel 27 (Pippi geht an Land)
» gelesen am Dienstag, dem 15. März 2016

"Ich gar nicht ein feine weiße Prinzessin bin", sagte Pippi in gebrochener Taka-Tuka-Sprache. "Ich einfach bin bloß Pippi Langstrumpf und ich pfeifen auf das Thronsitzen."


Kapitel 28 (Pippi redet ein vernünftiges Wort mit einem Hai)
» gelesen am Mittwoch, dem 16. März 2016

"Weiße Kinder lieben Plutimikation", versicherte Pippi eigensinnig. "Weiße Kinder ganz verrückt werden, wenn weiße Kinder nicht jeden Tag bekommen eine große Portion Plutimikation."


Kapitel 29 (Pippi redet ein vernünftiges Wort mit Jim und Buck)
» gelesen am Donnerstag, dem 17. März 2016

"Himmel, warst du das?", sagte Pippi, als Buck aufschrie. "Von hier oben siehst du genauso aus wie ein großer abscheulicher Hai."


Kapitel 30 (Pippi hat genug von Jim und Buck)
» gelesen am Freitag, dem 18. März 2016

"Man soll nicht so versessen darauf sein, Murmeln zu spielen, wie ihr es zu sein scheint", sagte sie. "Man muss doch etwas Maß halten mit seiner Vergnügungssucht."


Kapitel 31 (Pippi verlässt die Taka-Tuka-Insel)
» gelesen am Samstag, dem 19. März 2016

"Ach was", sagte Pippi. "Wenn das Herz nur warm ist und schlägt, wie es schlagen soll, dann friert man nicht."


Kapitel 32 (Pippi Langstrumpf will nicht groß werden)
» gelesen am Sonntag, dem 20. März 2016

"Der Kalender der Villa Kunterbunt geht ganz schön nach. Ich muss ihn zu einem Kalendermacher bringen, dass er ihn richtigstellt und er wieder in Fahrt kommt."





9 Kommentare zu diesem Artikel

Andi schrieb am 26.12.2016 um 07:41 Uhr

(Pippi und die Seeräuber (Pippi Langstrumpf im Taka-Tuka-Land)

Annika: "Du hast doch selbst gesagt, dass hier nie ein Schiff vorbeikommt."
Pippi: "So? Naja, ich sag' nicht viel - aber was ich sag' ist Quatsch."


Tonia schrieb am 15.09.2016 um 08:42 Uhr

Hallo Michael :-)

das Zitat stammt nicht aus dem Buch, sondern aus der Verfilmung ... aber damit bringst du mich auf eine Idee. Die Filme werde ich im Winter noch mal anschauen und dann kann ich dort weitere Zitate herauspicken und aufschreiben *nick*nick*

viele kunterbunte Grüße
Tonia :-)


Michael Friedrich schrieb am 06.09.2016 um 18:01 Uhr

Das - für mich - beste, wenn nicht Wertvollste (das ist ernst gemeint:) fehlt noch (leider habe ich die Koordinaten Textstelle nicht:

"Die Leute sind auch dumm. In der Schule lernen sie Plutimikation, aber sich etwas Lustiges ausdenken, das können sie nicht"

Herzliche Grüße!


ehemalige Leseratte schrieb am 08.08.2016 um 22:37 Uhr

"Warum ich rückwärts gegangen bin?" sagte Pippi. "Leben wir etwa nicht in einem freien Land? Darf man nicht gehen, wie man will?"

Gesamtausgabe Pippi Langstrumpf
Verlag Friedrich Oetinger,, 1978


aus dem 1. Kapitel: Pippi zieht in die Villa Kunterbunt ein


Pascale schrieb am 11.07.2016 um 08:14 Uhr

Haha, Tonia ! 1001 mal danke für diesen wertvollen "Zitatenkoffer" !
Und den website !
Pippi Langstrumpf vermisste ich, also Fifi Brindacier, denn ich hatte sie in Frankreich kennengelernt.
"Lustifikation" : ja !
Herzliche Grüsse
Pascale

P.S : Komischerweise war meine 1.Sendung des Mails falsch, als wüsste ich nicht mehr zahlen !.....


FZ schrieb am 17.05.2016 um 08:56 Uhr

"superkalifragilistischexpiallegorisch" genau nach dem habe ich gesucht danke vielmals


Tonia schrieb am 11.05.2016 um 13:13 Uhr

Hallo FZ :-)

meinst du superkalifragilistischexpiallegorisch?

Das stammt nicht von Pippi Langstrumpf, sondern von Mary Poppins *hihi*

viele kunterbunte Grüße
Tonia :-)


FZ schrieb am 11.05.2016 um 08:45 Uhr

Wie heißt der Spruch / Aussage: "supergenial...." usw.


Laura schrieb am 04.05.2016 um 11:19 Uhr

Wunderbar - sehr, sehr schöne Zusammenstellung <3



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Tonia Karina Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks
Tonia Karina
Heinrichs Tochter
Tünnissen-Hendricks

Über einen netten Kommentar zu meiner Seite würde ich mich natürlich doll freuen *nick*nick*. Und auch wenn du Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dieser Seite hier hast, ist die Kommentarfunktion ideal dafür geeignet.

Ich bin übrigens die Tonia, falls du dich bereits gefragt haben solltest, wer diese Seite hier fabriziert hat *grins*

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: acht + elf = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.